„Regelmäßige Trainingseinheiten sind absolut notwendig.“

In Elisabeths Hobby-Kalender hat der Eintrag „Training bei f+p“ einen festen Platz. Darüber hinaus ist die Mitt-Sechzigerin in ihrer Freizeit sehr aktiv. Sie reist sehr gern, walkt regelmäßig um ihren Heimatort Dietmannsried und geht mit ihrem Mann zum Radeln (Pedelec). Ihre momentane sportliche Freiheit genießt sie in vollen Zügen, da sie ihren Körper auch anders kennt. Schmerzen im Knie und im Rücken haben ihr lange Zeit Sorgen bereitet. 

Das erste Mal kam Elisabeth Ende der 90er Jahre nach einer Skiverletzung am Knie zur Physiotherapie zu f+p, damals noch nach Kempten. Sie trainierte so intensiv, dass ihr die Knie-OP erspart blieb. Ein riesen Erfolg! 

Nach einer längeren Trainingspause startete sie vor rund sechs Jahren wieder aktiv durch, nun am f+p-Standort in Bad Grönenbach. „Die Schmerzen waren wieder da und mir war klar, ich muss was tun. Ich habe zunächst eine Behandlung durch die Physiotherapeuten erhalten und danach am Gerät weitertrainiert. Das mache ich bis heute. Meine Knieprobleme sind fast weg und sollten die Rückenschmerzen wieder stärker werden, werde ich zwischenzeitlich mit Physio behandelt“, sagt sie erleichtert. 

Gern holt sie sich kompetenten Rat in Gesprächen mit Martin Harzenetter. „Mir ist klar geworden, dass regelmäßige Trainingseinheiten absolut notwendig sind, damit es mir langfristig gut geht. Ich bin froh, dass mich Martin bei eventuellen Problemen gerne berät.“ 

Knie- und Rückenschmerzen derzeit? „Ich fühle mich gut“, sagt Elisabeth mit einem zufriedenen Lächeln.