AMBULANTE REHA - FAQs

Für wen ist die Ambulante Reha geeignet und wer bekommt sie?
Grundsätzlich ist sie für jeden Patienten geeignet, der sich nicht oder nicht mehr in stationärer Behandlung im Krankenhaus befindet und sich selbstständig versorgen kann. Sie ist geeignet für Menschen, die die Nacht gern in ihrer gewohnten Umgebung verbringen möchten.

Alle gesetzlich Krankenversicherten, Selbstzahler und Privatversicherten können eine Ambulante Rehabilitation in Anspruch nehmen. Voraussetzung für die Genehmigung einer Reha-Maßnahme ist eine Operation oder eine orthopädische Erkrankung, die eine Beeinträchtigung Ihrer Selbstständigkeit oder Arbeitsfähigkeit nach sich zieht.

Wie und wo kann ich eine ambulante Reha beantragen? 
Ihr Arzt oder der Sozialdienst im Krankenhaus stellt bei der Krankenkasse, Privatversicherung oder beim Rentenversicherungsträger den Antrag auf eine ambulante Rehabilitation oder eine Anschlussheilbehandlung (AHB).


Wie viel Reha steht mir zu? 
Im ersten Schritt werden 15 Einheiten (Behandlungstage) beantragt. Ggf. entscheidet der Reha-Arzt mit Ihrem Therapeuten, ob eine Verlängerung von 5 Einheiten sinnvoll und notwendig ist.


Wer erstellt meinen Therapieplan? 
In der Erstuntersuchung bei unserem Reha-Arzt wird mit Ihnen gemeinsam festgelegt, welche Behandlungen infrage kommen. Daraus entwickeln wir Ihnen einen individuellen Therapieplan für die Zeit Ihrer Ambulanten Rehabilitation. 


Werden meine Vorerkrankungen berücksichtigt? 
Ihre Vorerkrankungen werden bei Ihrer Erstuntersuchung mit unserem Reha-Arzt besprochen und in Ihrer Therapieplanung berücksichtigt.


Wann beginnt meine Ambulante Reha? 
Sobald die Genehmigung für Ihre Ambulante Rehabilitation oder die Anschlussheilbehandlung erteilt ist, kann die Behandlung beginnen. Wir stimmen mit Ihnen die bestmöglichen Termine ab.


Was muss ich mitbringen? 
Neben Ihren aktuellen Befundberichten bringen Sie bitte ein Handtuch, eine Trinkflasche sowie alles, was Sie zum Duschen nach der Behandlung benötigen, mit. Außerdem brauchen Sie Sportkleidung / bequeme Kleidung und Turnschuhe mit sauberer Sohle.


Wo muss ich hin? 
Melden Sie sich bitte persönlich an unserer Rezeption der Ambulanten Reha.
Sie erreichen uns zur Terminabstimmung im Vorfeld unter:
Tel.: 0831-6972469-30 oder per E-Mail: reha@fpgb.de


Wo und wie beantrage ich den Fahrdienst? 
Den Fahrdienst bieten wir während der Ambulanten Rehabilitation und der Anschlussheilbehandlung für gesetzlich Kranken- und Rentenversicherte im Umkreis von 25 km kostenfrei an. Sollten Sie selbst fahren wollen oder haben Sie jemanden, der Sie fahren kann, erstatten wir Ihnen die Fahrtkosten (0,20 € pro km). Für Privatversicherte steht unser Fahrdienst leider nicht zur Verfügung. 


Wie erfolgt die Abrechnung bzw. muss ich eine Zuzahlung leisten? 
Wir kümmern uns um die Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse. Sind die Anschlussheilbehandlung und die Ambulante Reha eine Leistung Ihrer Krankenkasse, müssen Sie ab dem 18. Lebensjahr 10,- Euro pro Tag zuzahlen. Eine Befreiung ist möglich. Sprechen Sie uns dazu bitte einfach an. Sind die  Anschlussheilbehandlung und die Ambulante Reha eine Leistung des Rentenversicherungsträgers, besteht keine Zuzahlungspflicht.


Wann kann ich wieder arbeiten bzw. Sport treiben?  
Das ist abhängig von Ihrer Verletzung, Ihrem Trainingszustand, Ihrer Motivation etc. Wir besprechen mit Ihnen gemeinsam die Nah- und Fernziele der Therapie und passen diese regelmäßig an. In der Regel werden Sie für die Dauer der Rehabilitation krankgeschrieben. Einige Arbeitgeber sind auch mit einer Wiedereingliederungsmaßnahme einverstanden. Das heißt, dass Sie nicht die volle Stundenzahl arbeiten und Ihr Gehalt von der Krankenkasse unterstützt wird.